Datenbank-Statistik

" Bundesliga-Spiele: » 1568

" DFB-Pokal-Spiele: » 201

" Champions League-Spiele 145

" DFB-Supercup-Spiele 4

" DM-Spiele 13

" EC der Landesmeister-Spiele 94

" EC der Pokalsieger-Spiele 39

" Ligapokal-Spiele 19

" OL.Süd-Spiele 158

" RL.Süd-Spiele 74

" RL.Süd Aufstieg-Spiele 12

" UEFA-Pokal-Spiele 82

" UEFA-Supercup-Spiele 5

" Weltpokal-Spiele 3


" Gesamt-Spiele 2417



Fanclubs

Kein anderer Verein Deutschlands hat so viele registrierte Anhänger wie der Rekordmeister.

2.535 Fanklubs mit 181.688 Fanklub-Mitgliedern

In ganz Deutschland, aber auch weltweit gibt es organisierte Bayern-Fans. Zu den bekanntesten offiziellen Fanclubs gehören die „Red Munichs 89“, die „Red Sharks“ und die „Die 13 Höslwanger“. In den 1970er Jahren gab es mit der „Südkurve '73“ und den „Red Angels“ zwei führende Gruppen beim FC Bayern. 1986 entstand in München die erste reine Hooligangruppe, die so genannte „Service Crew Munich“ (SCM). Mitte der 1990er Jahre entwickelte sich dann die Ultra-Bewegung. Als erste Gruppe sind hier die „Munichmaniacs 1996“ zu erwähnen. Seit 2002 gibt es eine übergreifende Ultra-Gruppe, die Schickeria München. Diese ist aber kein offizieller Fanclub. Darüber hinaus gibt es noch den Club Nr. 12, welcher sich als eine Dachorganisation für Fans und Fanclubs versteht. Aktuell hat der Club Nr. 12 etwa 1000 Mitglieder.[29] Früher gab es ein Fanheim auf einem alten Bahngelände im Stadtteil Laim, welches aber einem Baugebiet weichen musste. Was die Zahl der nicht organisierten Fans und Anhänger weltweit anbelangt, gehört der FC Bayern München auch international zu den größten Vereinen. Fanbeauftragter ist mit Andreas Brück ein langjähriger Fan aus der Südkurve.

Jahrelang kämpften die Bayern-Fans und Fanclubs um ein neues, reines Fußballstadion, allein schon wegen der zu erwartenden besseren Stimmung. Tatsächlich zeigte sich jedoch nach dem Einzug in die Allianz Arena, dass die Stimmung im Stadion teilweise schlechter ist als im alten Olympiastadion mit Laufbahn und führte in der Vergangenheit zu sehr kontroversen Diskussionen zwischen Vereinsführung und aktiven Fans. Dies mag zum einen an dem so genannten Operettenpublikum liegen, zum anderen aber auch an der Aufteilung und Bauweise der Allianz Arena. So wurden die Fans aus der Südkurve des Olympiastadions im neuen Stadion auf Süd- und Nordkurve aufgeteilt. Im Unterrang der Südkurve befinden sich weniger Stehplätze als in der Südkurve des Olympiastadions, so gibt es zu Bundesligaspielen lediglich 6800 Stehplätze in diesem Bereich.

Zu den Heimspielen der zweiten Mannschaft im Stadion an der Grünwalder Straße finden sich auf der Gegengeraden meist zwischen 50 und 300 aktive Fans ein. Das Stadion wird von ihnen als „Hermann-Gerland-Kampfbahn“ bezeichnet, ein Zeichen der Anerkennung der Arbeit von Hermann Gerland als langjährigem Trainer der Mannschaft. Die seit 2005 vom DFB praktizierte Sprachregelung mit dem Namenszusatz „II“ statt „Amateure“ wird von den Fans nicht akzeptiert.

1 FC Bayern Fan(s) online     © by fcb-fan-webmaster 2010 unser-fcb.de - Kontakt - Impressum